Ehrungen für besondere Verdienste


Highlight des Abends an der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren die Sonderehrungen durch den Diözesanverband Eichstätt. Kreisvorsitzender Franz Kerschensteiner war nach Ursensollen gekommen, um Franz Hiltl und Norbert Schmid für die besonderen Verdienste um die DJK das Ehrenzeichen in Gold zu verleihen. Ingrid Hiltl wurde als „Stille Heldin der DJK“ gewürdigt.

Ehrenzeichen in Gold

Norbert Schmid war unmittelbar nach seinem Vereinseintritt im Zeitraum von 1986 bis 2002 insgesamt 16 Jahre Trainer der Volleyball-Damenmannschaften und führte im Zeitraum von 1986 bis 2007 auch 21 Jahre die Abteilung Volleyball. Neben dem Volleyballsport waren und sind für Norbert Schmid auch immer die sozialen und kulturellen Aspekte – insbesondere die Jugendarbeit im Verein ein großes Anliegen. 1993 wurde durch ihn der Brauch der Christbaumversteigerung wiederbelebt, organisiert und er führt – bis heute – mittlerweile seit 28 Jahren als Auktionator durch die kurzweilige Veranstaltung.

Ehrenzeichen in Gold

Im Jahr 1987 übernahm Franz Hiltl das Amt des Spartenleiters der Tennisabteilung und stand bis zum Jahr 2015 ununterbrochen insgesamt 28 Jahre an deren Spitze. Als Organisator und Motor sorgte er zusammen mit vielen Mitstreitern dafür, dass 1988 der langersehnte Wunsch einer neuen Tennisanlage am Sportgelände in die Tat umgesetzt werden konnte und löste so einen wahren Tennis-Boom in Ursensollen aus. Unglaubliche 29 Jahre gehörte Franz Hiltl als Spieler den Herrenmannschaften der DJK in den verschiedenen Altersklassen an. 14 Jahre Landesliga und 2 Jahre in der Bayernliga waren hierbei für einen Verein wie die DJK eine kleine Sensation.

Stille Heldin der DJK

Der Diözesanverband hat seit vielen Jahren einen Förderpreis “Stille Helden der DJK” ins Leben gerufen, für den Personen vorgeschlagen werden können, die sonst eher nicht in den Vordergrund treten, im Hintergrund aber dennoch einen ganz wichtigen Beitrag für die DJK- bzw. Vereinsarbeit leisten. Ingrid Hiltl ist exakt eine dieser Personen und wurde deshalb für diesen Förderpreis vorgeschlagen und entsprechend berücksichtigt. Bereits seit Anfang der 80er Jahre ist Ingrid Hiltl mit der Führung der Mitgliederverwaltung in unserem Verein betraut, wickelte seit nunmehr 40 Jahren ununterbrochen sämtliche Tätigkeiten rund um das Mitgliedswesen bei der DJK ab und fungierte dabei bis Anfang des Jahres als Ansprechpartnerin für alle Vereinsmitglieder in Sachen Mitgliedschaft.