Hohe Auszeichnungen für Augsberger und Preitschaft

Mit knapp einem halben Jahr Verspätung konnte Vorstand Daniel Meuler die anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung der DJK Ursensollen im Sportheim begrüßen und legte seinen Jahresbericht für den Zeitraum April 2019 bis April 2020 vor.

Die Mitgliederzahl war zum Ende des Jahres 2019 zwar minimal rückläufig, ist allerding mit aktuell 965 Mitgliedern weiterhin nahe an der 1000er-Marke. Neben einigen Statistiken und Zahlen rund um den Verein und dem umfangreichen sportlichen Angebot der 8 Sparten ging Meuler auch auf die zahlreichen kulturellen Veranstaltungen wie die Christbaumversteigerung, das Faschingswochenende, Bockbierfest oder Weinfest ein. Daneben beteiligte sich der Verein noch am Ferienprogramm, Seniorennetzwerk sowie am Adventsmarkt der Gemeinde. Besonders erfreulich war der enorme Zuschauerzuspruch bei der Waldweihnacht, trotz der schlechten Witterung.

In sportlicher Hinsicht werden die zur Verfügung stehenden Zeiten in der Sporthalle aktuell komplett ausgelastet. Weiterhin könnten Kooperationen beispielsweise mit Schule oder dem neu entstehenden Seniorenzentrum weitere Entfaltungsmöglichkeiten für den Verein bieten. Angedacht ist künftig auch die Abnahme des Sportabzeichens, um im Bereich der Leichtathlethik etwas Fuß zu fassen. Meuler sprach allen Läuferinnen und Läufern, die bei den unterschiedlichsten Läufen an den Start gehen und somit auch den Verein präsentieren, seinen Dank aus.

Die Finanzierungen für den Kabinenumbau aus dem Jahr 2018 sowie den Umbau der Wohnung an der Sportgaststätte wurden mit Ablauf des Geschäftsjahres vollständig getilgt. Mit dem Einbau von neuen Garagentoren, der Anschaffung eines Beregner-Wagens sowie der Umrüstung des bisherigen Flutlichts auf energiesparende LED-Leuchten wurden weitere Investitionen getätigt. Auch in den kommenden Jahren wird eine Reihe an Renovierungen oder Investitionen erforderlich sein, so Meuler. Die Sanierung des Balkons, Einbau einer Beregnungsanlage, Dachsanierung oder Erneuerung der Fenster seien dabei Themen, mit denen sich der Verein in den nächsten Jahren befassen müsse. In Sachen Pächter für das Sportheim habe sich leider nichts Passendes ergeben. Die Sportgaststätte wird weiterhin in Eigenregie betrieben und beschränkt sich auf die Heimspiele der Fußballmannschaft sowie der vereinsinternen Veranstaltungen.

Zum Schluss seines Berichts dankte Meuler im Namen der DJK allen Funktionären, Trainern, Übungsleitern sowie den Sponsoren und Förderern des Vereins, die durch ihren Einsatz die Räder der DJK permanent am Laufen halten. Unerlässlich sei es, dass die vielen Aufgaben, die in einem Verein dieser Größe auftreten, auf mehrere Schultern verteilt werden müssen. Unter anderem liege ein Hauptaugenmerk darauf, wieder mehr Mitglieder für ein Ehrenamt im Verein zu gewinnen. Ein besonderer Dank ging neben Hans und Betty Lehmeier besonders an die Gesamtjugendleiterin Tanja Scherer und die Jugendleiterin der JFG AS-West, Sabine Scharl, für deren unermüdliche und zeitintensive Einsätze zum Wohle der Kinder und Jugendlichen im Verein.

Im Anschluss legte Elisabeth Wölfl den Kassenbericht dar und gab einen Überblick über die aktuelle Finanzlage. Aufgrund der getätigten Investitionen und der Tilgung der offenen Darlehen falle das Ergebnis gegenüber den Vorjahren zwar etwas schlechter aus, Kassenprüfer Horst Lihl bescheinigte jedoch eine vorbildliche Führung und einwandfreien Zustand der Kasse.

 Es folgten die Berichte der Abteilungsleiter:

Volleyball
Christian Seifert berichtete stellvertretend von ca. 60 aktiven Mitgliedern, wovon 40 Kinder und Jugendliche sind. Im Spielbetrieb befinden sich 2 Damenmannschaften und 6 Jugendmannschaften, die in einer Spielgemeinschaft mit der VG Sulzbach-Rosenberg organisiert sind. Weiterhin gibt es auch eine Hobbymannschaft. Highlight sei, wie in jedem Jahr, das gemeinsame Trainingslager mit Jung und Alt der Abteilung.

Gymnastik
Von einem unverändert großen Angebot im Breitensport konnte Elisabeth Bischof berichten. Neben den Dauerbrennern Trimm-Dich für Männer, Frauenturnen, Yoga, Kinderturnen, Bodystyling und Skigymnastik wird auch “Zumba für Kids” angeboten. Als absoluter Renner haben sich auch die Spinning-Kurse im Atrium entwickelt, die Jahr für Jahr ständig ausgebucht seien.

Fußball
Martin Schmidt berichtet über das abgelaufene Jahr in der Fußballabteilung. Die erste Mannschaft belegte in der Kreisklasse in der vergangenen Saison erneut den undankbaren dritten Platz. Die zweite Mannschaft (B-Klasse) befindet sich weiterhin in einer Spielgemeinschaft mit der DJK Utzenhofen und liegt aktuell mit Platz 1 aussichtsreich im Aufstiegsrennen. Auch die Damenmannschaft befindet sich in der Kreisliga im vorderen Tabellendrittel. Im Jahr 2019 war die DJK im Raiffeisenpokal erfolgreich und konnte sich nach 2017 erneut den Titel sichern. Von den Jugendmannschaften der A- bis D-Junioren berichtete Jugendleiterin Sabine Scharl, die zusammen mit den Vereinen aus Ursensollen, Ammerthal, Hohenburg und Kastl in der JFG Amberg-Sulzbach West 08 organisiert sind. Je eine Mannschaft pro Altersklasse nimmt hier am Spielbetrieb teil. Je eine G-, F- und E-Jugendmannschaft runden das Fußball-Angebot ab.

Jugend
Die neue Gesamtjugendleiterin Tanja Scherer stellte zunächst das neu aufgestellte Team der Jugendleitung vor und ging anschließend auf die beiden Veranstaltungen der DJK-Jugend, die Christbaumversteigerung und den Kinderfasching ein. Über 200 Kinder und Jugendliche nutzen aktuell die sportlichen Angebote der verschiedenen Sparten. Weiterhin ging Scherer auf den “Holzbau-Kuhn-Cup”, Hallenturnier des Fussball-Nachwuchses, ein und dankte allen Helfern und Sponsoren für die Unerstützung der Nachwuchsarbeit. Mit fast 50 Besuchen der 6 Nikolaus-Teams stößt der beliebte Nikolausdienst, den die DJK jährlich anbietet, mittlerweile an die Grenzen der Machbarkeit.

Tennis
Den Bericht der Tennisabteilung übernahm der neue Abteilungsleiter Herbert Wagner als Nachfolger für den bisherigen Abteilungsleiter Hans-Gerd Grau. Wagner berichtete, daß im Jahr 2019 erstmals nach Jahrzehnten weder im Herren- noch im Damenbereich eine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte und der Tennissport in Ursensollen aktuell nur als Breitensport ausgeübt wird. Für die Kinder und Jugendlichen werden weiterhin qualifizierte Trainingsstunden angeboten.

Ju-Jutsu
Die Werbeaktionen zur Nachwuchsgewinnung haben bei den Kindern und Jugendlichen Früchte getragen, so Abteilungsleiter Jürgen Haferkorn. Über 20 Kinder und Jugendliche besuchen aktuell die Trainingseinheiten – im Erwachsenenbereich wären weitere Teilnehmer allerdings wünschenswert.

Wandern
Die Wandersparte ist auch weiterhin aktiv, auch wenn der Wandertag in Ursensollen seit 2018 nicht mehr durchgeführt wird. Ausgewählte Wander-Veranstaltungen im Umkreis werden weiterhin besucht.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Im Anschluss konnte der neue Ehrenamtsbeauftragte des Vereins, Hans Kaltenbrunner, die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft bei der DJK vornehmen. Ausgezeichnet wurden für

25 Jahre
Lihl Horst, Ulrich Thea, Koller Renate, Steinl Sophie, Zeilmann Daniel, Forster Marius, Eichermüller Annika, Eichermüller Tobias

40 Jahre
Koller Hermann, Strobl Franz, Ströhl Markus

50 Jahre
Preitschaft Werner, Frenzel Rudolf, Hirsch Josef, Hirsch Bernhard, Roesch Franz, Scharl Ludwig, Kugler Johann

60 Jahre
Rösl Erwin, Bäuml Ludwig, Augsberger Alfons, Wagner Otto, Nibler Karl

Ehrungen für besondere Verdienste

Highlight des Abends waren die beiden Sonderehrungen durch den Diözesanverband Eichstätt. Die beiden Kreisvorsitzenden Peter Nibler und Franz Kerschensteiner waren nach Ursensollen gekommen, um den beiden Ehrenmitgliedern Hans Augsberger und Hans Preitschaft für die besonderen Verdienste um die DJK eine besondere Auszeichnung zu verleihen.

Ehrenzeichen in Gold

Hans Preitschaft, Gründungsmitglied der DJK, übernahm nach seiner aktiven Zeit als Fussballer viele ehrenamtliche Tätigkeiten im Verein. Über 20 Jahre sammelte er sämtliche Informationen über die DJK und kümmerte sich seitdem um die Fortführung der Vereinschronik. Über viele Jahre kümmerte er sich als Mitglied der Fussballabteilung um Sponsoring im Rahmen der Bandenwerbung. Im Zeitraum von 2007 bis 2019 war er als Ehrenamtsbeauftragter des Vereins tätig.

Ludwig-Wolker-Relief

Hans Augsberger, ebenfalls Gründungsmitglied, rief 1971 die Wandersparte der DJK ins Leben und war fast durchgängig (knapp 40 Jahre) als Abteilungsleiter tätig. Augsberger war für 45 erfolgreich durchgeführte Wandertage in Ursensollen verantwortlich. In dieser Zeit besuchten über 75.000 Wanderer die Ortschaft Ursensollen. Er und sein Wanderteam waren in all den Jahren hervorragende Gastgeber für die zahlreichen Gäste. 2015 wurde er vom Deutschen Volkssportverbandes e.V. für die aktive Teilnahme an 1500 Volkssportveranstaltungen (Wandertagen) geehrt.

Das Ludwig-Wolker-Relief ist die höchste Auszeichnung der DJK. Sie wird ausschließlich für hervorragenden Einsatz und besondere Verdienste um den Verband durch den Bundesverband an Mitglieder verliehen. Gewürdigt werden damit vorrangig Ehrenamtliche, die bereits alle anderen Ehrungen und Auszeichnungen des DJK-Diözesanverbandes erhalten haben. Prälat Ludwig Wolker (1887-1955) war ein Pionier der katholischen Jugendarbeit, langjähriger Bundesvorsitzender der DJK und Mitbegründer des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).